Thomas Bauerfeind

Initiator

Thomas Bauerfeind

„In Zeiten des Umbruchs ist es gut zu wissen wo man steht und wohin sich Märkte, Zielgruppen oder auch Gesellschaftstrends und Technologien bewegen. Dies ist die Basis für gutes und erfolgreiches Handeln. Mit dem Bequemschuhsymposium bieten wir der Branche mittlerweile zum sechsten Mal eine Plattform zu Austausch, Diskussion und Fortbildung – damit wir auch zukünftig gemeinsam erfolgreich handeln.“

Moderator

Prof. Dr. Andreas Kaapke

„Die Bedeutung des Bequemschuhsegments auf der einen Seite und die extreme Dynamik im Einzelhandel auf der anderen Seite bedingt, dass man sich regelmäßig und intensiv mit diesen Entwicklungen auseinandersetzt. Beste Möglichkeit hierfür stellt das Bequemschuhsymposium in Zeulenroda dar.“

Kai Arne Gondlach

Referent

Kai Arne Gondlach

DIGITAL UND INDIVIDUELL - SO KAUFT DER KUNDE IN DER ZUKUNFT

„Alle sprechen über Digitalisierung, doch kaum jemand versteht, was wirklich dahinter steckt. Die Digitalisierung verändert uns, die Art, wie wir kommunizieren – und sie verändert unsere Produkte!“

Referent

Elmar Fedderke

Internet & E-Commerce entmystifizieren - Der Kunde mit dem Internetpreis … was tun?

„Viele Unternehmer (und Verkäufer) sind mit selbstbewussten Kunden, die sich im Internet vorab informiert haben, überfordert. Wie das Kaninchen vor der Schlage, quasi vor Schreck erstarrt, leidet dann die Verkaufsperformance. Doch es gibt pragmatische Tools und Techniken, wie man den Kunden für sich gewinnen kann – vor Ort oder auch bei E-Mail-Anfragen.“

Jan Schutrups

Referent

Jan Schutrups

DAS  BEQUEMSCHUHGESCHÄFT ALS ERLEBNIS - WIE GEWINNT MAN STATIONÄR PROFIL UND MACHT SEIN GESCHÄFT UNVERWECHSELBAR

„Der Einkauf als Erlebnis, gar als positive Überraschung – das ist, was stationären Handel fundamental von den Onlinern unterscheidet. Fundierte Beratung, vor Ort erlebbare Dienstleistungen, begeisterndes Ambiente, Persönlichkeit, alles Punkte, die das Internet nicht leisten kann. Wer sein Handeln unverwechselbar macht, wird auch dem übermächtigen E-Commerce gegenüber bestehen.“

Boris Nikolai Konrad

Referent

Boris Nikolai Konrad

ALLES NUR IN MEINEM KOPF - DIE GEHEIMNISSE UNSERES GEHIRNS UND UNSERER KUNDEN

„Wer sein Gehirn richtig benutzt, wird lange daran Freude haben. Wer alles im Handy speichert, braucht sich dagegen nicht wundern, wenn das Gedächtnis sagt: "Ich geh dann schon mal." Nur wer versteht, wie sein Gehirn denkt, kann auch in das seiner Kunden vordringen!“

Jörg Rothballer

Jörg Rothballer

FÜSSE SIND UNSER GESCHÄFT - MESSEN MIT SYSTEM BRINGT UND BINDET KUNDEN

"Der Einsatz von moderner Messtechnik bietet dem stationären Fachhandel die Möglichkeit seine Kompetenz zu stärken und die Kundenbindung durch die Anwendung und Speicherung spezifischer Daten zu erhöhen. Darüber hinaus hilft die Verknüpfung lokaler Messtechnik mit B2B-Plattformen Verfügbarkeitsdefizite zu vermeiden und das Einkaufserlebnis zu erhöhen."

Boris Pichler

Referent

Boris Pichler

NEUE WEGE IM GESUNDHEITSMARKT – DAS KLASSISCHE FACHGESCHÄFT HAT KEINE ZUKUNFT!

„Nur diejenigen, denen es gelingt stationäre Erlebniswelten mit Online-Vertriebsplattformen zu verbinden, werden am Markt bestehen. Dazu braucht es Online-Kompetenz und Veränderungswillen. Eine kleine Marktnische bleibt für handwerklich orientierte Betriebe, denen es gelingt, Bequemschuh-Verkauf mit ihrer Werkstatt-Kompetenz zu verbinden.“

Referentin

Barbara Koch

DIE DIGITALISIERUNG DES VERKAUFS - CRM UND VERLÄNGERTE LADENTHEKE SICHERN KUNDENBINDUNG UND UMSATZPOTENTIALE

„Die Zukunft des stationären Handels entwickelt sich Hand in Hand und Schritt für Schritt gemeinsam mit der Digitalisierung. Und genauso wie Schuhe nur als Paar ihren Zweck erfüllen, hat auch der Handel nur dann eine Chance und vor allem einen Mehrwert für den Kunden, wenn er bei dieser Aufgabe nicht ins Stolpern gerät.“

Referent

Prof. Dr. Andreas Kaapke

FACHHANDEL AM SCHEIDEWEG – EMOTIONALISIERUNG ZWISCHEN HIGH TECH UND HIGH TOUCH

„Fachgeschäfte haben auch im Zeitalter von Digitalisierung eine gute Chance, wenn sie den Verkauf emotionalisieren. Dies kann durch eine gute Mischung aus technischen Komponenten und persönlicher Kundenansprache erfolgen, witzig, pfiffig und immer mit einem Nutzen für den Kunden versehen.“